Aktuelle Themen

18. Dezember 2018
Abbruch alte Gärtnerei der Fachklinik

17. Dezember 2018
Baufortschritt 54°Nord, Auf der Freiheit

17. Dezember 2018
Abbruch Hertie - Video Drohnenflug

13. Dezember 2018
Abbruch Stadtfeld 2b

12. Dezember 2018
Abbruch Hertie - Drohnenbilder

22. November 2018
Spatenstich Feuerwache Kattenhunder Weg


Im Mai 2016 feiert die Freiwillige Feuerwehr Schleswig ihr 150jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen und Vorführungen auf der Schloßinsel. Fotos von diesem Ereignis sind auf dieser Seite zu sehen, wer wissen möchte, wie das 100jährige Jubiläum im Jahr 1966 gefeiert wurde, sollte hier klicken.


Das Fest-Programm 2016

 

Donnerstag, 26.Mai 2016
15.30 – 19.30 Uhr: Ausstellung mit Feuerwehr-Fachfirmen
19.30 Uhr: Blaulicht-Party mit der Band Kompliment, Eintritt frei

 

Freitag, 27.Mai 2016
11.00 Uhr: Spatenstich für die neue Feuerwache am Karpfenteich
14.00 Uhr: Spielnachmittag für Kinder
19.00 Uhr: Festreden, u.a. mit Innenminister Stefan Studt (nichtöffentlich)

 

Samstag, 27.Mai 2016
11.00 – 13.00 Uhr: Festumzug von der Freiheit zur Schloßinsel
12.00 – 14.00 Uhr: Amtsfeuerwehrkapelle Haddeby
14.00 – 18.00 Uhr: Vorführungen auf dem Schloßplatz
19.00 Uhr: Festball (nichtöffentlich)

 

Sonntag, 28.Mai 2016
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Bischof Gothard Magaard
14.00 Uhr: Blaulichtnachmittag mit Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei
19.30 Uhr: Abschlußkonzert mit den Schleswiger Husaren (kostenpflichtig)

 

 

 

Mittwoch, 25.Mai 2016 – Vorbereitungen



 


Donnerstag, 26.Mai 2016

Nachdem der stellvertretende Wehrführer Jörg Lange mit einer kleinen Begrüßungsansprache die Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Schleswig eröffnet hat, gab es auch schon die erste kleine Vorführung. Ein Mitarbeiter der Firma elide-fire.com demonstrierte ein recht neues Löschmittel – den Löschball. Dabei handelt es sich um eine Kugel, die mit einer Treibladung und Löschpulver gefüllt ist. An der Oberfläche der Löschkugel befinden sich zwei Zündschnüre. Bricht nun ein Feuer aus, z.B. in einem Schaltschrank, wird über die Zündschnur die Treibladung ausgelöst und das explosionsartig frei werdende Löschpulver erstickt den Brand.  In dem Festzelt sorgte abends die Band Kompliment  für Stimmung auf der Blaulicht-Party.

 





 

Freitag, 27.Mai 2016

Am Freitagvormittag fand der symbolische erste Spatenstich für die neue Feuerwache am Karpfenteich statt. Bürgermeister Dr. Christiansen  begrüßte zunächst die Anwesenden und stellte heraus, dass diese neue Feuerwache in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr geplant wurde, so dass alle Notwendigkeiten brücksichtigt werden konnten. Für die 30 aktiven Feuerwehrleute des Löschzuges III sowie für die rund 30 MItglieder der Jugendfeuerwehr, die derzeit noch im Lollfuß untergebracht sind, wird nun eine neue Unterkunft errichtet. Der Wehrführer Sönke Schloßmacher sieht in dem Neubau auch einen Motivationsschub für die Jugendfeuerwehr, die in dem Gebäude eigene Räunlichkeiten bekommen wird. Anschließend übergab der Ehrenbürgermeister Klaus Nielsky eine Spende an Sönke Schloßmacher, die in Zusammenhang mit einem vor drei Jahren an die Feuerwehr übergebenen Ziegelstein stand. Da nun der Neubau der Feuerwache bevorsteht, konnte auch diese Spende übergeben werden.

 

 

 

 



Kinderspielnachmittag

 

 




 

Die Festreden

Am Freitagabend, dem 27.Mai 2016 fand der offizielle Festakt zum 150jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr auf der Schloßinsel statt. Nach dem Essen begrüßte der Wehrführer Sönke Schloßmacher die geladenen Gäste. Er dankte zunächst dem Hausherrn von Schloß Gottorf, dem Museumsleiter Claus von Carnap-Bornheim, dass die Feuerwehr die Festlichkeiten auf der Schloßinsel durchführen durfte. Schloßmacher ging auf die Geschichte der Wehr und ihren 28 Gründungsmitgliedern ein, denen er seinen Respekt und seine Hochachtung entgegenbrachte. Mittlerweile zählt die Wehr in Schleswig 126 aktive Mitglieder sowie 25 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Weiterhin bedankte sich Schloßmacher bei dem achtköpfigen Festausschuß, der nicht nur die Jubiläumsfeier organisiert, sondern auch die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Schleswig zusammengestellt hat.

Als zweiter Redner lobte  Innenminister Stefan Studt die großartige Bewegung der Feuerwehr und das mittlerweile auch viele Frauen in der Feuerwehr aktiv sind. Während vor 150 Jahren die ersten Mitglieder der Wehr noch mit einer Handdruckspritze im Einsatz waren, verfüge die Feuerwehr heute über moderne Löschfahrzeuge mit einer entsprechenden Ausstattung. In diesem Zusammenhang lobte Studt auch die Stadt, die für eine moderne Ausrüstung der Feuerwehr sorgt.

Auch auf die Flüchtlinge ging Studt, der zudem Integrationsminister ist, kurz ein und erwähnte, wie erfolgreich die Flüchtlinge in Schleswig-Holstein integriert werden. Im Anschluß an seine Rede überreichte Studt dem Wehrführer eine Feuerwehr-Ehrengabe in Gestalt einer vergoldeten Glocke.

Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen ging zunächst auf die reibungslose Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und der Feuerwehr ein. Anschließend gab er seinen Ärger über einen Artikel zum Ausdruck, der vor einigen Tagen in den Schleswiger Nachrichten veröffentlicht wurde. In der Zeitung wurden die Schleswiger als „mutlos, kraftlos und ideenresistent“ bezeichnet. Christiansen wies diese Behauptung scharf zurück und nannte die Entwicklung, die es in der Stadt gibt, als realistisch, pragmatisch und bodenständig. Anstatt Luftschlösser zu planen, ist es sinnvoller, kleine und realisierbare Lösungen umzusetzen.

Bevor nun der vierte Redner an der Reihe war, trat der stellvertretende Wehrführer Jörg Lange hinter´s Rednerpult, um die Mitglieder des Festausschusses auf die Bühne zu bitten. Lange bedankte sich für die Arbeit der acht Ausschussmitglieder und wies auf die Chronik hin, die an diesem Abend erstmals verteilt wurde. Ebenfalls bedankte sich Lange bei den Sponsoren, die diese Jubiläumsfeier und die Chronik erst ermöglicht haben. Als Anerkennung für die Spenden erhalten alle Sponsoren Uhren mit einem Feuerwehrmotiv, die von Kindern selbst entworfen und gebastelt wurden. Eine Auswahl dieser Uhren wurde im Festzelt ausgestellt. Anschließend überreichte er Sönke Schloßmacher das erste Exemplar dieser Chronik.

Der Landrat Dr. Wolfgang Buschmann ging, wie Bürgermeister Christiansen, ebenfalls zunächst auf den Zeitungsbericht ein und gab seine Verwunderung darüber zum Ausdruck, wieviel Raum die Schleswiger Nachrichten diesem Bericht eingeräumt haben. Lobende Worte erhielten die Mitglieder der Feuerwehr, Buschmann erwähnte insbesondere den Brand in der Peter-Härtling -Schule, bei dem die Feuerwehr durch gezieltes Eingreifen Schlimmeres verhindert haben. Er unterstrich die Gemeinschaft und die Verbindung der Feuerwehr mit den Schleswiger Bürgern.

Der stellvertretende Landesbrandmeister Dr. Ralf Kirchoff erläuterte den Wert einer Feuerwehr. Er rechnete vor, dass die Personalkosten der ehrenamtlich geleisteten Arbeit einer freiwilligen Feuerwehr schnell die Millionengrenze erreichen würde, wenn die Stadt sie denn bezahlen müsste. Die Personalkosten der beiden Schleswiger Löschzüge bezifferte Kirchoff in einer vorsichtigen Rechnung auf ca. 10 Millionen Euro jährlich. Dagegen sei der Kaufpreis für ein neues Löschfahrzeug eher „Peanuts“.

Über das breite Tätigkeitsfeld der Feuerwehr sprach der Kreisbrandmeister Mark Rücker. Dafür sei nicht nur moderne Technik, sondern auch eine fundierte Ausbildung, wie sie heute bei der Feuerwehr üblich ist, notwendig. Von dem Kreisbrandmeister erhielt Schloßmacher neben einer Ehrenurkunde auch einen Glaspokal.

Als Verteter der Delegation aus der französischen Partnerstadt Mantes-La-Jolie überbrachte der Wehrführer Jean Pierre Benguel Glückwünsche und Grüße. Er sagte, dass die Freundschaft generationsübergreifend erhalten bleibt. Die Franzosen überreichten Schloßmacher einen handgefertigten kleinen Spritzenanhänger und ein Gemälde.

Letzter offizieller Redner war Kuno Vöge vom Rotary Club Schleswig. Aus seinen Händen erhielt die Jugendwartin der Feuerwehr, Andrea Schloßmacher, eine Spende in Höhe von 1000,-€, die für die Ausrichtung eines Zeltlagers verwendet werden sollen. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem freien NDR-Mitarbeiter, Schauspieler und Sprecher Wolfgang Berger.

Zum Schluß traten drei Gastredner auf die Bühne. Die Landtagsabgeordnete Birte Pauls teilte mit, dass sie ein Fördermitglied der Feuerwehr werden möchte. Malte Simonsen, Feuerwehr Haddeby, versprach dem Wehrführer Sönke Schloßmacher, das die Feuerwehr Haddeby der neuen Feuerwache am Karpfenteich einen Wetterhahn spenden wird. Gerhard Hoppmann, Mitglied der Ehrenabteilung, übergab Schloßmacher für das Feuerwehrarchiv die Königliche Brandverordnung der Stadt Schleswig aus dem Jahr 1744.

 

 

 

 


Samstag, 28.Mai 2016 – Der Festumzug

 

 

Gallery

ruebenanlieferung img_1537 DSC_0164 DSC_0311_filtered DSC_0318 DDC_4191 DDC_4385 11_06_66_theater_5a DDC_3575 xDDC_0276_xx rathausmarkt_09 koenigsbergerstr1961 lockstaedt IMG_0922 img_1005 1938 IMG_0012 highlander_2 DSC_0064_filtered DSC_0712 DSC_1523_xx DSC_0063 09_04_a_eg1 DDC_4066 p1030466 DSC_0292 x_DSC_0512_filtered img_1087