Aktuelle Themen

18. Dezember 2018
Abbruch alte Gärtnerei der Fachklinik

17. Dezember 2018
Baufortschritt 54°Nord, Auf der Freiheit

17. Dezember 2018
Abbruch Hertie - Video Drohnenflug

13. Dezember 2018
Abbruch Stadtfeld 2b

12. Dezember 2018
Abbruch Hertie - Drohnenbilder

22. November 2018
Spatenstich Feuerwache Kattenhunder Weg

 

Bau der längsten Schwimmbrücke zwischen Schleswig / Kaserne Auf der Freiheit
und Fahrdorf über die Schlei am 23. September 1967

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des sPiBtl 718 in Schleswig fand ein Tag der offenen Tür in der Kaserne Auf der Freiheit statt. In der Presse war angekündigt worden, dass im Rahmen dieser Veranstaltung am 23. September 1967 eine Schwimmbrücke über die Schlei nach Fahrdorf gebaut werden würde. Es sollte mit 1150 m Länge die längste jemals bebaute schwimmende „Kriegsbrücke“ werden.

Diese Ankündigung wurde sogar im Hamburger Abendblatt (hier der Artikel von 1967 als PDF-Datei) veröffentlicht. Aufgrund dieser Ankündigung waren sehr viele Angehörige der Soldaten und Bürger aus Schleswig und Umgebung in die Kaserne gekommen.
Das meiste für diesen Brückenbau benötigte Material lagerte üblicherweise am Nord-Ostsee-Kanal, da die Sicherung und Schaffung von Übersetzmöglichkeiten über den Kanal eine der Aufgaben des sPiBtl 718 gewesen ist. Das Material wurde in den Monaten vor dem Brückenbau per LKW nach Schleswig gebracht und dort zu Brückenlementen von jeweils ca. 100 m montiert. Diese lagen in Deckungen am Schleiufer.

Schwimmbrücke
Der Verlauf der Schwimmbrücke über die Schlei.
Sat-Bild : Google Maps

Auf das Signal durch eine Leuchtkugel wurden diese Einzelemente mit Motorbooten in die vorgegebenen Positionen bugsiert, miteinander verbunden und am Ufer vertäut. Die Brücke bestand aus zwei Abschnitten von jeweils 4 x 100 m Elementen aus Pontons an den Schleiufern sowie ca. 350 m Schweres Schwimmbrückengerät in der Mitte der Brücke. Die Gesamtlänge betrug 1150 m.
In der Presseankündigung war das Bataillon von 50 Minuten Bauzeit ausgegangen. Die Soldaten vollbrachten jedoch die unerwartete und erstaunliche Leistung, die Brücke über die Schlei in sehr viel kürzerer Zeit herzustellen: 14 Minuten nach dem Startzeichen mit der Leuchtkugel befuhr das erste Bundeswehr-Kraftfahrzeug die Brücke.
Belastungstests musste die Brücke durch das Befahren mit einer Panzerhaubitze M 109 G und einem Kampfpanzer M 47 bestehen. Nach div. weiteren Militärfahrzeugen durften die Landwirte aus dem Bereich südlich der Schlei mit ihren Treckern und Anhängern die Zuckerrüben-Ernte über die Schwimmbrücke in die Zuckerfabrik nach Klensby fahren.
Dies war für die damals noch langsamen (max. 20 km/h) landwirtschaftlichen Fahrzeuge eine erhebliche Weg- und Zeitersparnis, was dem Bataillon deutliche Sympathien einbrachte und Grund für viele Landwirte war, ihre Fahrzeuge festlich zu schmücken. Sehr viele der Traktoren waren jedoch zu schwach, mit den schwer beladenen Anhängern die Uferböschung auf Schleswiger Seite hoch zu fahren. Und so mussten die meisten Gespanne mit Bundeswehr-Lastkraftwagen die Böschung hinauf gezogen werden.
Die beteiligten Soldaten wurden anschließend mit Sonderurlaub „belohnt“.
Dies Ereignis war offensichtlich so bedeutend, dass die Tagesschau der ARD um 20.00 Uhr ausführlich hierüber berichtete.

Schwimmbrücke über die Schlei

Beginn des Baues der 1150 m langen Schwimmbrücke
über die Schlei am 23.September 1967.

Schwimmbrücke über die Schlei

Schwimmbrückenbau

Schwimmbrücke über die Schlei

Wind und Wellen von Osten
gegen die Brücke.

Schwimmbrücke über die Schlei

350 m Schweres Schwimmbrückengerät im Einsatz
– in der Mitte der Brücke.

Schwimmbrücke über die Schlei

Beginn des Übersetzens über die Brücke.

Schwimmbrücke über die Schlei

Kampfpanzer M 47 auf der Brücke.

Schwimmbrücke über die Schlei

Die Brücke in ihrer ganzen Länge.

Schwimmbrücke über die Schlei

Schwimmbrücke mit Befehlshubschrauber darüber.

Schwimmbrücke über die Schlei

Filmteam bei Dreharbeiten :
Über den Brückenbau wurde in der
Tagesschau berichtet.

Schwimmbrücke über die Schlei

MTW M 113 auf der Brücke.

Schwimmbrücke über die Schlei

Panzerhaubitze M 109 G auf der Schwimmbrücke
und Kommando-Hubschrauber darüber.

Schwimmbrücke über die Schlei

Die gesamte Schwimmbrücke.Um die beeindruckende Länge der Brücke zu verdeutlichen,
ist dieses Bild vergrößert zu sehen..

Schwimmbrücke über die Schlei

Der Zuckerrübenkorso wird von einer
Motorrad-Eskorte angeführt.

Schwimmbrücke über die Schlei

Die Trecker waren zur Feier des Tages (und wegen der erheblichen Abkürzung
der Strecke von Fahrdorf zur Zuckerfabrik in Klensby) festlich geschmückt.
Aber leider waren die meisten Traktoren so schwach, dass sie
die Böschung am Ufer nach Passieren der Schwimmbrücke
nicht allein schafften und einzeln von BW-Kfz. hochgezogen
werden mussten – hierzu das Stahlseil auf diesem Bild…

Schwimmbrücke über die Schlei

…deshalb entstand auf der Brücke ein Rückstau
von Gespannen mit Zuckerrüben.

Eine kurzen Film über die Schwimmbrücke, aufgenommen auf der Fahrdorfer Seite, gibt es hier zu sehen.

Text und Fotos : Axel Mylius.
Vielen Dank für die Zusendung des Bildmaterials.

 

Gallery

ruebenanlieferung img_1537 DSC_0164 DSC_0311_filtered DSC_0318 DDC_4191 DDC_4385 11_06_66_theater_5a DDC_3575 xDDC_0276_xx rathausmarkt_09 koenigsbergerstr1961 lockstaedt IMG_0922 img_1005 1938 IMG_0012 highlander_2 DSC_0064_filtered DSC_0712 DSC_1523_xx DSC_0063 09_04_a_eg1 DDC_4066 p1030466 DSC_0292 x_DSC_0512_filtered img_1087