>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. April 2019
 Aus der Fotokiste - Obst- und Gemüse Kornmarkt 1

>>> Aktuelle Themen <<<
  

17. April 2019
Aus der Fotokiste - Das Blumenboot im Stadtweg

>>> Aktuelle Themen <<<
  

14. April 2019
Aus der Fotokiste - Brockdorff-Rantzau-Brücke

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. April 2019
Auf der Freiheit, Ost - Abbruch Kasernengebäude

>>> Aktuelle Themen <<<
  

30. März 2019
Neubau ZOB 1954/55

>>> Aktuelle Themen <<<
  

26. März 2019
Baufortschritt Zentralklinik Hesterberg



Im September 2011 ist mit den Arbeiten für die Neubauten der Wohnstätte Johannistal an der Bergkoppel begonnen worden.
In dem „Umweltbericht zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr.90 der Stadt Schleswig“ heißt es dazu :

„Nordwestlich des Plangebiets am Johannistaler Weg befindet sich mit der 1888 gegründeten Wohnstätte Johannistal eine bestehende private Pflegeeinrichtung. Ziel der dortigen Betreuung ist es, die individuellen Fähigkeiten der Bewohner zu fördern und zu erhalten. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, ihre Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit zu stabilisieren und zu erweitern, um ein möglichst selbst bestimmtes Leben zu erreichen. Die Einrichtung hat aktuelle Probleme im Bereich der Bau- und Wohnstandards. Ein großer Teil der Bewohner verfügt hier über keine ausreichende Privatsphäre. Die Gebäudestruktur ist nicht barrierefrei und ist für ältere und behinderte Menschen stark einschränkend. Es müssen zudem brandschutztechnische Bestimmungen erfüllt werden.

 

Wohnstätte Johannistal

Die Wohnstätte am Johannistaler Weg.
Wohnstätte Johannistal

Das Baugebiet ist rot markiert.
Im Vordegrund die Freiheit und die Stadtwerke, im Hintergrund der Brautsee.

Um ihrem Auftrag weiterhin gerecht zu werden und eine nachhaltige und qualitativ hochwertige Betreuung sicher zu stellen, soll die stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe für Menschen mit seelischer Behinderung in unmittelbarer Nähe neu errichtet werden. An der dafür vorgesehenen Fläche des Plangebiets befindet sich nördlich unmittelbar angrenzend bereits ein „Sondergebiet Pflegeeinrichtung“. Es umfasst bislang das Pflegeheim Bergkoppel und zwischen den Straßenzügen Johannistaler Weg und Bergkoppel die Wohnstätte Klosterhof. Die vorliegende Planung soll die Nutzung der aus dieser Lage resultierenden potentiellen Synergieeffekte ermöglichen.“

Insgesamt werden sieben Neubauten errichtet. Im Norden sind zwei größere Gebäude geplant, in denen Einzelräume und Gemeinschaftzimmer eingerichtet werden. In vier südlich davon gelegenen, kleineren Häusern werden insgesamt acht Wohnungen entstehen für Bewohner, die selbstständiger sind. Am Eingang dieser kleinen Siedlung wird ein Gemeinschaftshaus errichtet. Die Gesamtkosten für dieses Projekt belaufen sich auf etwa sieben Millionen Euro. Nach der Fertigstellung der neuen Gebäude im Sommer 2012 wird die Wohnstätte von ihrem bisherigen Standort Johannistal an die Bergkoppel umziehen.

 

Galerie Baufortschritt

 

Stand : 06.August 2012