>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. April 2019
 Aus der Fotokiste - Obst- und Gemüse Kornmarkt 1

>>> Aktuelle Themen <<<
  

17. April 2019
Aus der Fotokiste - Das Blumenboot im Stadtweg

>>> Aktuelle Themen <<<
  

14. April 2019
Aus der Fotokiste - Brockdorff-Rantzau-Brücke

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. April 2019
Auf der Freiheit, Ost - Abbruch Kasernengebäude

>>> Aktuelle Themen <<<
  

30. März 2019
Neubau ZOB 1954/55

>>> Aktuelle Themen <<<
  

26. März 2019
Baufortschritt Zentralklinik Hesterberg

 

In dem südöstlichen Bereich des ehemaligen Kasernengeländes ist der Neubau einer historischen Holländermühle mit zwei Nebengebäuden geplant. Die Windmühle „Nicola“ stand ursprünglich in Legan bei Rendsburg und wurde von August Ernst Staacke im Jahre 1861 errichtet. Sie war bis Mitte des letzten Jahrhunderts im Betrieb und wurde duch den Einsatz von Industriemühlen überflüssig. Nun wird sie in Schleswig wieder aufgebaut und soll bis zum Jahr 2015 in Betrieb gehen.

Technische Beschreibung der Mühle Nicola :
„Zweistöckiger Galerieholländer mit Ventikanten und Windrose als Neubau unter Verwendung eines Achtkants (1861) aus Legan. Kompl. Einrichtung mit 1 Windmahlgang und 1 Motorgang, in Verbindung mit Wülfelgetrieben und Hillkupplungen. Im Speicher eingebaut eine 3to Rückschüttmühle „Heckenmüller“ von 1952 aus Itzehoe-Sude. Baubeginn 2011, Fertigstellung 2014.“
Quelle

Der beschlossene Bebauungsplan 88 wird dahingehend abgeändert, dass ein südöstliche Teil des Sondernutzungsgebietes „Feriendorf“ in ein Sondernutzungsgebiet „Kulturelle Einrichtung“ umgewandelt wird.

In der Begründung zum B-Plan 88 heißt es :
„Für ein Teilgebiet (0,5ha von 35,65 ha) soll vor Festsetzung des Bebauungsplans eine Konkretisierung der Art der Nutzung und in geringem Umfang auch eine Änderung des Maßes der Nutzung erfolgen. Anlass ist die Errichtung einer historischen Mühle als kulturelle Einrichtung. Die Mühle ist ein Geschenk des Bauunternehmers Arnd Jansohn aus Ost-Bordelum in Schleswig-Holstein. Sie ist Bestandteil einer Stiftung, die sich zur Aufgabe machen wird, das historische Kulturdenkmal als „funktionierendes Museum“ der Öffentlichkeit zu erhalten und zugänglich zu machen. Darüber hinaus zeigt sie das Müllerhandwerk, das in den vergangenen zwei Jahrhunderten vor allem im Norden sehr verbreitet war. Die sog. „Holländermühle“ ergänzt das ganzheitliche Angebot des Stadtteils „Auf der Freiheit“. Als kulturelle Einrichtung erinnert sie an die Geschichte der Windmühlen in Schleswig Holstein.“

 

Holländermühle, Auf der Freiheit

Das SO „Kulturelle Einrichtung“ ist rot markiert.
Holländermühle, Auf der Freiheit

Die Mühle im Modell mit Wohn- und Maschinenhaus.

 

 

Holländermühle, Auf der Freiheit

Die Holländermühle des Freilichtmuseums Molfsee.
Holländermühle, Auf der Freiheit

Hier wird die Mühle gebaut.

 

Die Holländermühle „Nicola“ auf der Freiheit soll als Kulturdenkmal die geplanten Angebote „Gesundheit“ und „Tourismus“ ergänzen. Sie soll an die Geschichte der Windmühlen in Schleswig-Holstein erinnern und ist als „funktionierendes Museum“ konzipiert, das für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.
Nach ihrer Fertigstellung wird sie neben der WIndmühle Sventana in Ascheberg bei Plön die einzige Mühle in Schleswig-Holstein sein, die in Abhängigkeit von den Windverhältnissen regelmäßig mahlen wird. Das in der Mühle hergestellte Mehl soll dazu verwendet werden, um auf traditionelle Art Brot herzustellen („Slow Baking“). Das Mehl wird in einer angeschlossenen Bäckerei verkauft werden. Somit entsteht eine Verbindung zwischen den Aspekten „Kultur“ und „Gesundheit“.
Zu diesem Thema werden vorausichtlich auch Seminare und Schulungen in der Mühle angeboten, geplant sind Programminhalte wie z.B. „Die Entwicklung des Müllerhandwerkes in Schleswig-Holstein“ oder „Gesund Backen – Die Vollkornbäckerei für Kinder“, eine Veranstaltung für Kindergärten und Grundschulen mit Mühlenvorführung.

Die geplanten Öffnungszeiten :

– Von Anfang Mai bis Ende September: Freitag – Sonntag 14.00 Uhr – 18.00 Uhr (Gruppen nach tel.Vereinbarung)
– Anfang Oktober bis Ende April: Seminare, Vorträge, Veranstaltungen

An Pfingsten wird die Windmühle anlässlich des Deutschen Mühlentages ganztägig von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein.
Weiterhin ist an den jeweils letzen Wochenende im Mai und September ein „Slow Food Markt“ in und außerhalb der Mühle geplant, auf dem schleswig-holsteinische Unternehmen ihre einheimischen Produkte präsentieren werden.

 

 

Video: Die Baubeschreibung (2.09 Min.)

 

 

Der Baubeginn

 

Die Grundsteinlegung

Am Freitag, 16.März 2012, fand bei schönstem Wetter die Grundsteinlegung für den Wiederaufbau der historischen Holländermühle Nicola auf der Freiheit in Schleswig statt. Arnd Jansohn und seine Frau Nicola, der Namensgeberin der Windmühle, erläuterten zusammen mit dem Architekten Jürgen Dethlefsen das Bauprojekt.
Unter den geladenen Gästen befanden sich u.a. Bürgermeister Thorsten Dahl, der stellvertretende Bürgermeister Frank Neubauer, SPD-Ortsvereinsvorsitzende Birte Pauls sowie Vertreter des Innenministeriums. Vom Team Vivendi nahmen Susanne Schöning, Volker Schlüschen und Dr. Jürgen Wernekinck an dieser Veranstaltung teil.

 

Video: Die Grundsteinlegung (6.21 Min.)

 

Baufortschritt 2012





Baufortschritt 2013



 

Quellen : B-Plan 88, Sitzungsdienst Drucksache – VO/2011/199, Begründung B-Plan 88
Exposé „Die Holländermühle Nicola“, Team Vivendi
Stand : 09.Juli 2012