>>> Aktuelle Themen <<<
  

27. März 2020
Kurzfilm: Schneekatastrophe 1979 in Schleswig/Friedrichsberg

>>> Aktuelle Themen <<<
  

24. März 2020
Abbruch Hallen Carl Söhrn, Neubau Edeka-Markt

>>> Aktuelle Themen <<<
  

20. März 2020
Lagebericht von Bürgermeister Stephan Dose

>>> Aktuelle Themen <<<
  

11. März 2020
Aus der Fotokiste - Kornmarkt 5, 1980

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. März 2020
Baufortschritt Kloster auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

8. März 2020
Baufortschritt Pionierhafen Schleswig

>>> Aktuelle Themen <<<
  

8. März 2020
Abbruch Halle 53  auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

6. März 2020
Aus der Fotokiste - Blick auf die Wikinghalbinsel

>>> Aktuelle Themen <<<
  

3. März 2020
"Beat der Nationen" im Ballhaus Hohenzollern 1965

 

Am Freitag, dem 13. Januar 1984, wurde die Feuerwehr um 14.17 Uhr alarmiert, weil das Luisenbad brannte. Wenige Minuten später traf der 1.Löschzug am Einsatzort ein, konnte aber ein Herunterbrennen des hölzernen Gebäudes nicht verhindern. Unglücklicherweise herrschte an diesem Tag ein kräftiger Sturm, der das Feuer immer wieder entfachte und die Löscharbeiten erschwerte. Lediglich das Steinfundament blieb von dem Luisenbad übrig. Der Schaden belief sich auf geschätzte 150000 DM, als Brandursache vermutete die Kriminalpolizei eine Brandstiftung.

 

Fotos: Hoppmann

 

 

Am 16. März 2010 wurde das Luisenbad erneut Opfer eines Schadenfeuers. Zwar konnte die Feuerwehr das Gebäude vor der völligen Vernichtung retten, aber es stürzte ein Teil des Daches ein. Auch bei diesem Feuer wurde eine Brandstiftung vermutet, der Schaden belief sich auf 100000 €.