>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. November 2019
Aus der Fotokiste - Hufbeschlagsschule Schröder, Schubystraße 19

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. September 2019
Baufortschritt Internat BBZ Schleswig

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. September 2019
Baufortschritt 54°Nord auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. September 2019
Abbruch auf der Freiheit Ost

>>> Aktuelle Themen <<<
  

09. September 2019
Baufortschritt Kloster auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

09. September 2019
Neubau Hospiz Petri-Haus

 

Am heutigen Sonntag, 05.Oktober 2014, lud der CDU-Ortsverband Schleswig im Rahmen der Veranstaltungsreihe „CDU – Wir bewegen unsere Stadt…“ alle interessierten Bürger zu einer Besichtigung der Baustelle des Helios-Neubaus an der St.-Jürgener-Straße ein. Begrüßt wurden die etwa 50 Teilnehmer von dem Geschäftsführer der Helios Kliniken Schleswig, Florian Friedel und dem Schleswiger CDU-Vorsitzenden Helge Lehmkuhl.

Auf dem Parkplatz  erläuterte Friedel zunächst die Funktionen der drei Baukörper, aus denen das neue Klinikum besteht. Anschließend konnten die Teilnehmer Fragen zum Neubau stellen, die von Friedel ausführlich beantwortet wurden. Dabei stellte sich heraus, dass die Parkplätze des Klinikums und der Fachklinik an der St.-Jürgener-Straße kostenpflichtig werden. Für die Mitarbeiter werden noch angemessene Parkflächen geschaffen.
Von großem Interesse war die Frage, warum die Großküche in Schleswig nächstes Jahr geschlossen wird und das Essen dann in der Damper Großküche zubereitet wird. Friedel erklärte, dass eine Großküche heutzutage sehr strenge Hygienevorschriften  einzuhalten habe, die Küche sei ein fast steriler Raum. Um dieses zu erreichen, sei ein enorm großer Aufwand notwendig, der sich erst dann wirtschaftlich rechnet, wenn die Küche eine bestimmte Größe hat. Etwa 2/3 der in Damp zubereiteten und bereits portionierten Essen bleiben in Damp, lediglich 1/3 der Portionen wird nach Schleswig geliefert und hier aufbereitet. Dieses Vorgehen sei bei Krankenhäusern durchaus üblich, so Friedel.
Auf die Frage, was mit dem bisherigen MLK nach dem Umzug in den Neubau passieren würden, antwortete Friedel, dass das Gebäude dem Kreis Schleswig-Flensburg gehört und es nach dem Umzug, d.h. nach Beendigung des Nutzungsrechtes,  an den Kreis zurückgegeben werden wird. Es wurde auch die Frage gestellt, wo denn die Wäsche des Krankenhauses gewaschen wird – dieses übernimmt eine Wäscherei in Wismar.

Im Erdgeschoss von Haus C hielt Friedel einen ausführlichen Vortrag über die Firmenstruktur und die Entwicklung des Gesundheitswesen in den letzten Jahren. Helios, genauer gesagt „Fresenius Helios“ ist eine von vier Säulen des Gesundheitskonzerns Fresenius. Die anderen drei Säulen sind Fresenius Medical Care (Produktion von Medizingeräten), Fresenius Kabi (Herstellung von Injektionslösungen) sowie Fresenius Vamed (Projektbau und Management). Insgesamt beschäftigt der Fresenius-Konzern rund 200 000 Mitarbeiter in 100 Ländern.

Fresenius Helios betreibt 115 Kliniken in Deutschland, die Standorte sind in elf Regionen zusammengefasst. Schleswig gehört zu der Region Nord-West und ist die größte Klinik dieser Region. Weiterhin ist Schleswig der Verwaltungsstandort für der Region Nord-West.
Helios Schleswig besteht aus drei Gesellschaften, der Klinik, der Fachklinik und der Fachpflege, die zusammen über fast 1000 Betten, bzw. Plätze verfügen.

Die aktuellen Fotos von der Baustelle gibt es auf dieser Seite zu sehen.

 

Galerie Besichtigung