>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. Dezember 2019
Aus der Fotokiste - Kaufhaus Heino Siemsen

>>> Aktuelle Themen <<<
  

13. Dezember 2019
Portrait der Firma Betten-Haase, 1964

>>> Aktuelle Themen <<<
  

11. Dezember 2019
Der Stolperstein von Isidor Horwitz

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. Dezember 2019
Firma Johannes Lilienthal (Artikel von 1968)

>>> Aktuelle Themen <<<
  

06. Dezember 2019
Eisenwarengeschäft Richard Petersen, Portrait 1969

>>> Aktuelle Themen <<<
  

04. Dezember 2019
Über die Elektrofirma von Johannes Bannick, 1966

>>> Aktuelle Themen <<<
  

03. Dezember 2019
"Die Spielzeugschachtel", Kornmarkt, 1963

>>> Aktuelle Themen <<<
  

02. Dezember 2019
Kurzfilm Fallschirmspringer divi-Eröffnung 1975

 

Am Samstag, 04.Mai 2013, präsentierten die Archäologen ihr Grabungsgebiet an der B201 im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ der Öffentlichkeit. Auf dem Areal des zukünftigen „Interkommunalen Gewerbegebietes“ wurden Gräberfelder entdeckt, auf denen sich teilweise regelrechte „Urnen-Nester“ befinden. Aufgrund der Funde gehen die Archäologen davon aus, dass das am Samstag gezeigte Gräberfeld für die Beisetzung von Frauen und Kindern verwendet wurde, da u.a. auch „Nuckelflaschen“ aus Ton gefunden wurden. Die rund 1800 Jahre alten Urnen werden nun möglichst zeitnah geborgen und dem Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum übergeben.
Die Veranstaltung wurde Schubys Bürgermeister Helmut Ketelsen eröffnet, anschließend wies der Direktor des Archäologischen Landesmuseums Schloss Gottorf Claus von Carnap-Bornheim auf die Bedeutung dieser Fundstelle hin. Nachdem der Archäologe Dr. Segschneider die Grabungsstelle eingehender erläuterte, konnten die interessierten Besucher in geführten Gruppen das Grabungsfeld besichtigen.