>>> Aktuelle Themen <<<
  

26. April 2022
Baufortschritt Martin-Luther-Quartier

>>> Aktuelle Themen <<<
  

24. April 2022
St.Jürgener Wassermühle, Müllerhaus

>>> Aktuelle Themen <<<
  

22. April 2022
Jürgensen´s Gasthof, Gallberg 39

>>> Aktuelle Themen <<<
  

20. April 2022
Auf der Freiheit - Stadtteil "Schlie Leven"

>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. April 2022
Baufortschritt 54°Nord, Alter Fabrikhof auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

18. April 2022
Baufortschritt Pionierhafen auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

17. April 2022
Aus der Fotokiste - Schwarzer Weg 1977

>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. April 2022
Aus der Fotokiste - Bäckerei Oesterling

>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. April 2022
Aus der Fotokiste - Umzug der Firmen zum Peermarkt

Lesetipps

Nach 6-monatiger Bauzeit haben die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pro Lollfuß am Sonnabend, dem 18.November 2017, ihr Wikingerschiff neben dem dem Aufgang zur Michaelisallee eingeweiht. Zahlreiche Gäste nahmen an der kleinen Feierstunde teil, die, den Göttern sei dank, in einer Regenpause stattfinden konnte und von der Gruppe Pech und Schwefel musikalisch begleitet wurde. Als Vertreter der Stadt sprach
der stellvertretende Bürgermeister Helge Lehmkuhl seine Anerkennung aus, auch die stellvertretende Bürgervorsteherin Susanne Ross, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Ladenstraße, Klaus-Peter Jeß sowie Marit Schoppmeier vom Stadtmarketing ließen sich die Einweihung nicht entgehen.
Ralf Matthies, Beowulf Schleswig, taufte das Schiff mit einem SchluckMet auf den Namen SKIDBLADNIR.
Das Schiff ist ein Gemeinschaftsprojekt der Mitglieder der Interessengemeinschaft Pro Lollfuß e.V.,
jeder hat mitgearbeitet, nur durch diese Zusammenarbeit vieler Hände konnte das Wikingerschiff
hergestellt werden. Durch Geld- und Sachspenden verschiedener Personen und Unternehmen, denen
der 1.Vorsitzende Matthias Vollbehr besonderen Dank aussprach, war die Realisierung des Projektes
möglich. Unter der Leitung von Horst Radau, der auch den Entwurf für das Schiff anfertigte und
mit der historischen Beratung von Ralf Matthies ist in den vergangenen Monaten ein neues
Wahrzeichen für die Wikingerstadt Schleswig entstanden.
Der Schiffsname SKIDBLADNIR bedeutet „das Faltbare“, es gehörte, der Mythologie nach, dem
Fruchtbarkeitsgott Freyr. Dieser trug sein Zauberschiff zusammengefaltet in einem Beutel mit sich.
Es war das beste und schnellste Schiff, das zum Antrieb weder Muskelkraft noch Wind benötigte.