>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. Dezember 2019
Aus der Fotokiste - Kaufhaus Heino Siemsen

>>> Aktuelle Themen <<<
  

13. Dezember 2019
Portrait der Firma Betten-Haase, 1964

>>> Aktuelle Themen <<<
  

11. Dezember 2019
Der Stolperstein von Isidor Horwitz

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. Dezember 2019
Firma Johannes Lilienthal (Artikel von 1968)

>>> Aktuelle Themen <<<
  

06. Dezember 2019
Eisenwarengeschäft Richard Petersen, Portrait 1969

>>> Aktuelle Themen <<<
  

04. Dezember 2019
Über die Elektrofirma von Johannes Bannick, 1966

>>> Aktuelle Themen <<<
  

03. Dezember 2019
"Die Spielzeugschachtel", Kornmarkt, 1963

>>> Aktuelle Themen <<<
  

02. Dezember 2019
Kurzfilm Fallschirmspringer divi-Eröffnung 1975

 

Die elfte NDR-Sommertour von NDR1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin wurde am Samstag, 15.August 2015 auf Schloß Gottorf in Schleswig veranstaltet und von Vèrena Püschel und Jan Bastick moderiert. Die Schleswiger mussten sich dabei einer Stadtwette stellen, in der es darum ging, einen großen Container mittels Eimerketten mit Wasser zu befüllen. Im Container befand sich ein Boot, das sinnbildlich das  historische  schwedische Flaggschiff „Prinzessin Hedvig Sophia“ darstellen sollte. Die Schleswiger hatten nun 15 Minuten Zeit, um in drei Eimerketten von drei Wasserbassins den Container mit Wasser zu befüllen, sodass die am Mast des Bootes befestigten Nägel die über dem Container angebrachten Luftballons zum platzen brachten. Leider reichte der Wasserstand nach der Viertelstunde nicht aus, die Luftballons blieben unversehrt.
Zur „Strafe“ mussten Bürgermeister Dr.Arthur Christiansen und der Stadtmanager Rüdiger Knospe in einem Sumoringer-Kostum auf der Bühne ein Tänzchen auf´s Parkett legen. Beide hatten sichtlich Spaß bei dieser Tanzeinlage.  Für Stimmung   sorgten die Coverband Freestyle sowie die deutsche Rockband Stanfour. Zwischenzeitlich präsentierten Jan Röschmann und Denis Brandau eine Schleswiger Version des Schleswig-Holstein-Liedes.  Leider setzte nach der verlorenen Stadtwette Dauerregen ein, was sich doch negativ auf die Besucherzahl auswirkte. Dennoch war es eine sehr unterhaltsame Veranstaltung, die trotz schlechten Wetters viele Gäste auf die Schloßinsel gelockt hatte.

 

Galerie