Aktuelle Themen

31. Oktober 2018
Neubau Stadtweg 47

DDC_8574

31. Oktober 2018
Abbruch und Neubau Bismarckstraße 21

DDC_8599

9. Oktober 2018
Abbruch Friedrichstraße 38, 40, 42

23. September 2018
Abbruch Hertie - Die Kellerverfüllung

23. September 2018
Abbruch Bismarckstraße 21

DDC_9365_xx

23. September 2018
Abbruch Gallberg 7/9



Bereits im März 2010 hatte der Erlebnispädagoge Jens Nielsen (Agentour Zeitensprung) den Antrag bei der Stadt Schleswig gestellt, das Graukloster am Rathaus als Ort für besondere Kulturveranstaltungen nutzen zu dürfen. Dieser Antrag wurde zunächst von der Stadt abgelehnt mit der Begründung, dass die „Einhaltung bestehender Brandschutz-, Sicherheits- und Hygieneauflagen nicht gewährleistet wäre.“
Die von Nielsen geplante historische Zeitreise wäre beinahe gescheitert, denn auch der Kulturamtsleiter Dr.Holger Rüdel sprach sich gegen diese Veranstaltung im Graukloster aus, seiner Ansicht nach wäre es nicht möglich gewesen, „den konzeptionellen Wünschen Nielsen Rechnung zu tragen“. Der Ratsherr Frank Neubauer (CDU) bedauerte diese Entwicklung, seiner Meinung nach sei die Stadt nicht in der Lage, flexibel genug zu handeln und es würde allzusehr auf Verordnungen geschielt.
Der Bürgermeister Thorsten Dahl erklärte in einer Pressemitteilung, dass er die Pläne für mittelalterliche Festivitäten im Graukloster aus baurechtlichen Gründen ablehnen müsse.

Nachdem das Konzept zur Durchführung der Tafeley von der Agentour Zeitensprung leicht abgeändert wurde, hat der Bürgermeister Dahl zwei „Klösterliche Tafeleyen“ pro Jahr im Graukloster genehmigt. Die Veranstaltung wurde von der Gotischen Halle in den Kreuzgang verlegt, damit die Wandmalereien und der Fußboden der Halle keine Schaden nehmen. Weiterhin ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt worden.

Am Samstag, dem 15.Oktober 2011, konnte die „Agentour Zeitensprung“ nach der langwierigen Auseinandersetzung mit der Schleswiger Stadtverwaltung nun erstmalig die „Klösterliche Tafeley“ im Graukloster amSchleswiger Rathaus durchführen. Etwa 25 Personen waren Gäste der ersten Tafeley im Graukloster. Zunächst haben Jens Nielsen und Kirsten Freienstein den Gästen einen Einblick in die Geschichte und dem Leben der Franziskanermönche gegeben. Es folgte ein ausführlicher Rundgang durch das Graukloster, bei dem die Besucher über die unterschiedliche Nutzung des Gebäudes als Franziskanerkloster, Königshof, Armenhaus und gegenwärtig Rathaus, informiert wurden.
Zur eigentlichen Tafeley wurden die Gäste in den Kreuzgang geführt, wo bereits die Tische entsprechend hergerichtet waren. Angeboten wurden zwei Gerichte, zum einen Rübenmus mit Schweinshaxe und einer würzigen Soße und zum anderen gebratener Hering mit Rosmarin-Pellkartoffeln. Das Essen sowie die Getränke (Rotwein und alkoholfreier Saft) waren reichlich vorhanden. Für die Unterhaltung der Gäste sorgten Jens Nielsen und Kirsten Freienstein mit dem Singen mittelalterlicher Lieder und forderten ihre Gäste zum Mitsingen auf, was auch gerne gemacht wurde.
Dieser Abend war unserer Meinung nach eine wirklich gelungene Veranstaltung, die uns sehr gut gefallen hat. Es wäre wünschenswert, wenn auch im nächsten Jahr das alte Graukloster auf diese Art weiterhin belebt wird. Die nächste Tafeley wird am Samstag, 17.Dezember 2011 im Schleswiger Graukloster stattfinden, der interessierte Besucher möge sich bei der Agentour Zeitensprung anmelden.

 

 

Gallery

p1020406 p1410046 p1020681 06_06_66_museum 6 DDC_4996 s Rendering - Schleswig Pflege uebersicht 04_0805 DSC_1374 p1370950 IMG_0016 DSC_0705 DSC_0063_filtered dsc_0959_0 p1430319 dsc_1575 dsc_1083 DDC_5674 danke_01 DSC_1431_xx DSC_0116 DSC_2815 DSC_1454_filtered p1030252 img_3038 a1oga img_0937