>>> Aktuelle Themen <<<
  

26. April 2022
Baufortschritt Martin-Luther-Quartier

>>> Aktuelle Themen <<<
  

24. April 2022
St.Jürgener Wassermühle, Müllerhaus

>>> Aktuelle Themen <<<
  

22. April 2022
Jürgensen´s Gasthof, Gallberg 39

>>> Aktuelle Themen <<<
  

20. April 2022
Auf der Freiheit - Stadtteil "Schlie Leven"

>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. April 2022
Baufortschritt 54°Nord, Alter Fabrikhof auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

18. April 2022
Baufortschritt Pionierhafen auf der Freiheit

>>> Aktuelle Themen <<<
  

17. April 2022
Aus der Fotokiste - Schwarzer Weg 1977

>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. April 2022
Aus der Fotokiste - Bäckerei Oesterling

>>> Aktuelle Themen <<<
  

15. April 2022
Aus der Fotokiste - Umzug der Firmen zum Peermarkt

Lesetipps



Das heutige Heim Haus 16 wurde im Jahr 1913 errichtet als Aufnahmehaus für 140 weibliche Kranke und hatte die ursprüngliche Bezeichnung Haus T. Das Gebäude ist bis auf den rechten Flügel unterkellert und verfügt über ein Erdgeschoss sowie einem I. und II. Obergeschoss. Im Erdgeschoss war ursprünglich eine Wärterwohnung untergebracht, außerdem ein Operationszimmer mit zwei Nebenräumen, einem Gartenzimmer und Räumen für die Zentralheizungsanlage. Die Krankenräume befanden sich im Erd- und im I.Obergeschoss sowie in einem Teil des II.Obergeschosses.  Dort hatte auch das Personal seine Räumlichkeiten.

 

Lageplan 1913

Lageplan 1913 mit den Häuser 15 (S), 16 (T) und 17 (U)
Luftaufnahme der Häuser 15, 16 und 17 im Juni 2012

Luftaufnahme der Häuser 15, 16 und 17 im Juni 2012

 

Historische Aufnahme Haus T

Historische Aufnahme Haus T, Südseite
Haus 16

Nordseite Haus 16 (T) im Jahr 2010

 

Bauzeichnung Haus T

Bauzeichnung Haus T, Nordseite
Querschnitt Haus 16 Westansicht

Querschnitt Haus 16 Westansicht