Das Bestattungsunternehmen Beck in der Bismarckstraße 21 plant eine Neubebauung seines Grundstückes. Die Bestandsgebäude einschließlich der Bebauung im rückwärtigen Bereich werden abgebrochen und durch zwei moderne Neubauten ersetzt. Durch dieses Baumaßnahme soll der Betrieb für die Zukunft gerüstet sein, zudem soll Wohnraum geschaffen werden. Zwischen den Gebäuden sind Parkplätze geplant, die Anbindung erfolgt sowohl von der Bismarckstraße, als auch rückwärtig durch die Schubystraße. In der Bau- und Umweltauschuss-Sitzung vom 31.Januar 2017 wurde beschlossen, den Bebauungsplanes Nr.99 aufzustellen, um die planungsrechtliche Grundlage für dieses Bauprojekt zu schaffen. 

Das Grundstück ist nachweislich schon seit 1903 im Besitz der Familie Beck, damals hatte der Tischler Ernst Beck seine Werkstatt dort. In den folgenden Jahren muss Beck seinen Meister gemacht haben, denn im Einwohnerverzeichnis wird er später als Tischlermeister aufgeführt. Anfang der 1930er Jahre wohnte auch der Tischlermeister Hans Beck in der Bismarckstraße 21, möglicherweise war es der Sohn vom alten Handwerksmeister.

 

Galerie

 

 

 

TwitterGoogle+EmailGoogle GmailWhatsAppFacebook

Gallery

p1400043 1981_07 domfriedhof_kapelle img_0001 dec2724 DSC_0038 DSC_0054 IMG_0512 19_06_66_fackel_8 Bild_10 p1310705 dsc_0445 DSCN6500 IMG_0064 p1240869 img_0879 DDC_7928 DSC_1777 p1100516 DSC_1743 DSCN4757 p1030919 DDC_3208 DSC_1949_filtered DSC_1565 09_14_1 b_og3_28_05 DDC_7983