>>> Aktuelle Themen <<<
  

19. April 2019
 Aus der Fotokiste - Obst- und Gemüse Kornmarkt 1

>>> Aktuelle Themen <<<
  

17. April 2019
Aus der Fotokiste - Das Blumenboot im Stadtweg

>>> Aktuelle Themen <<<
  

14. April 2019
Aus der Fotokiste - Brockdorff-Rantzau-Brücke

>>> Aktuelle Themen <<<
  

10. April 2019
Auf der Freiheit, Ost - Abbruch Kasernengebäude

>>> Aktuelle Themen <<<
  

30. März 2019
Neubau ZOB 1954/55

>>> Aktuelle Themen <<<
  

26. März 2019
Baufortschritt Zentralklinik Hesterberg

Mit einem Feuerwerk endete am 4.Februar 2018 eine Ära im Restaurant „Gastmahl des Meeres“. Vor fast genau zehn Jahren, am 11.April 2008, übernahmen Hanne und Uwe Lüth den Speicher am Hafen. „Ich höre im Speicher auf, da ich altersbedingt etwas kürzer treten möchte.“ schmunzelt der 77jährige Gastronom. Aber wer Uwe Lüth kennt, weiß um seinen Elan – oft reist er nach Rügen, um in seinem dortigen Hotel und dem Freizeit- und Miniaturpark nach dem Rechten zu schauen. „Ursprünglich wollten wir den Speicher nur für fünf Jahre pachten, aber nun sind zehn draus geworden.“ erklärt Uwe Lüth.
Der Betrieb im Hotel Hohenzollern geht uneingeschränkt weiter. „Sonntags bieten wir in unserem Restaurant mittags zusätzlich abwechslungsreiche Hausmannskost an.“ so Lüth.  Die maritime Sammlung im Speicher, zu der auch 60 Schiffsmodelle gehören, werden im Freizeit- und Miniaturpark Rügen ausgestellt.

Am Abschiedswochenende, dem 3. und 4.Februar, stand als besonderer Leckerbissen Karpfen Blau mit Salzkartoffeln, Meerrettich, Buttersoße und Salat zusätzlich auf der Speisekarte. Am 4.Februar ließ Uwe Lüth es mit einem Abschiedsfeuerwerk um 20 Uhr am Hafen noch einmal krachen. „Ich bedanke mich bei meinen langjährigen Gästen für ihr Vertrauen. Ich freue mich, sie im Hotel Hohenzollern weiterhin bewirten zu dürfen. Besonders danke ich meinem tollen und engagierten Team, ohne dem der Betrieb gar nicht möglich wäre.“ Alle Schleswiger sind herzlich eingeladen, am Sonntagnachmittag ab 15.00 Uhr an der Abschiedsfeier am Hafen teilzunehmen. Mit waren der Shanty-Chor, Zanders Nordlicht (ehem. Esch), die Burgermeisterin sowie das Hafencafé.

Galerie